Besondere Anforderungen –
spezifische Lösungen

Als Verhaltenstherapeut biete ich Ihnen Beratung und Therapie in allen Bereichen.
Besondere Qualifikationen habe ich in meinem Werdegang in folgenden Bereichen erworben:

Arbeitsplatzbelastungen...

  • Burnout
  • Mobbing
  • Kommunikationsprobleme
  • Stress
  • Work-Life-Balance
  • Gesundheitsförderung
  • Ängste

... sowie Probleme, die damit zusammenhängen können

  • Posttraumatische Belastungsstörungen
    (z.B. nach Überfällen von Bankangestellten oder traumatischen Erlebnissen von Polizisten im Einsatz)
  • Depressionen
  • Suchterkrankungen
    (z.B. Alkoholkonsum zur Reduktion von Stresssymptomen)

Depressionen

10-15% aller Deutschen erleiden einmal in ihrem Leben eine Depression.

Symptome:

  • Niedergeschlagenheit
  • Antriebslosigkeit
  • Freud- und Interessenlosigkeit
  • Schlaf- und Selbstwertprobleme
  • Appetitverlust
  • Selbstvorwürfe
  • Konzentrationsprobleme
  • Gedanken an den eigenen Tod

Die Verhaltenstherapie hilft Ihnen dabei zu verstehen, wie Ihre Depression entstanden ist und zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, mit den Symptomen umzugehen und somit einen Weg aus der Depression zu finden.

Ängste

Ängste treten ähnlich häufig wie Depressionen auf (12% der Bevölkerung einmal im Leben).

Dabei kann sich die Angst auf die unterschiedlichsten Situationen oder Gegenstände beziehen. Die Ängste können auf bestimmte Dinge gerichtet sein, wie Tiere, Blut, Spritzen, Höhen, andere Menschen (soziale Phobie), usw.

Oder die Ängste sind ungerichtet wie bei Panikattacken oder einer generalisierten Angst, die viele Bereiche des Lebens betreffen kann.

Durch Verhaltenstherapie lassen sich bei ca. 80% der Betroffenen die Ängste auf ein akzeptables Ausmaß reduzieren, was Ängste zu einem der am besten behandelbaren psychischen Störungen macht.